Sonntag, 18. September 2016

[Rezi] "Ausgerechnet wir" (Monika Peetz)

erschienen am 09.09.2016
im Hörbuch Hamburg Verlag
6 CDs, 489 min
ISBN: 9783957130624
hier geht's zum Verlag
Inhalt: 
Der 29jährige Unternehmensberater Tom beschließt, dass es an der Zeit ist, etwas an seinem Singledasein zu verändern und meldet sich bei einem Datingportal an. Dort wird im auch mit unglaublichen 94% Übereinstimmung seine Traumfrau präsentiert: Lisa. Für den Zahlennerd ein untrügliches Zeichen, dass sie die Richtige sein MUSS. Doch als bei ihrem ersten Date statt der hübschen Lisa nur ihre Mutter erscheint, ist er zunächst irritiert. Doch ist es nicht zu spät, denn man trifft sich immer 2x im Leben: auch wenn sie sich nun als Konkurrenten für ein Jobangebot gegenüberstehen…

Meine Eindrücke: 
Nachdem ich die Reihe um „Die Dienstagsfrauen“ schon sehr mochte, habe ich mich sehr auf „Ausgerechnet wir“ gefreut. Ein Liebesroman um einen Zahlennerd? Toll! Aus seiner Sicht erzählt? Super, denn so ist es mal etwas anderes und sticht aus der breiten Masse heraus!
Hörprobe? Angenehme Lesestimme. Passt.
Die story an sich gefällt mir auch recht gut. Tom ist ein etwas eigenwilliger Typ, der aber insgesamt doch sehr sympathisch rüberkommt. Dass er eher Pech bei den Frauen hat, möchte er ändern. Er arbeitet dazu sogar an seinem Karmakonto und versucht, anderen eine Freude zu machen. Dabei lässt er jedoch kein Fettnäpfchen aus. Eine nette Idee, doch teilweise leider dann doch etwas überzogen.
Lisa, seine vermeintliche Traumfrau, naja, ich bin mir nicht so sicher, ob Monika Peetz sie so unsympathisch darstellen wollte, wie sie letztlich auf mich gewirkt hat. Irgendwie hat die Geschichte dadurch stellenweise ein wenig an ihrer Glaubwürdigkeit eingebüßt und ich hätte Tom eine andere Frau an seiner Seite gewünscht. Aber das ist natürlich Geschmackssache.
Dennoch hat mir das Hörbuch insgesamt die Zeit versüßt, auch wenn ich nicht alles nachvollziehen konnte. Aber das muss man ja auch nicht. Im Vergleich zu den „Dienstagsfrauen“ empfinde ich die Vorstellung weniger gelungen, doch ist Tom ein netter Zeitvertreib.

Fazit:
Daher vergebe ich hier insgesamt 3,5 Schäfchen und spreche eine Hörempfehlung an diejenigen aus, die Spaß an Chicklit haben und das auch mal aus der Sicht eines Mannes lesen oder hören möchten.
Ein herzliches Dankeschön geht an vorablesen für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen