Sonntag, 5. Juni 2016

24 Stunden-Leseevent: "Vierundzwanzig Stunden" von Guillaume Musso

Wie ich euch in meinem letzten Beitrag schon berichtet habe, bin ich heute mit am Start bei einem tollen Event von lovelybooks:

Ziel ist es, das neue Buch von Guillaume Musso mit dem passenden Titel "Vierundzwanzig Stunden" in eben diesen 24 Stunden zu lesen und sich mit den anderen Lesern - wie es eben in den Leserunden so üblich ist - auszutauschen.
Finden könnt ihr das Ganze dann hier.

Das Buch selbst hat mich vor ein paar Tagen erreicht, so dass ich mir das Cover im Original ansehen konnte.
Dieses wirkt sehr düster und irgendwie ein bisschen mystisch, finde ich, hat mich aber auf Anhieb nicht wirklich packen können. Im Buchladen hätte ich es wohl nur wegen der in großen Lettern angebrachten Autorennamens in die Hand genommen.

Wovon ich aber spontan sehr angetan war, sind die persönlichen Worte, die Musso an seine Fans richtet (natürlich in deutscher Übersetzung, mein Französisch ist leider nicht so gut) und die der Leser beim Aufklappen des Softcovers entdecken kann.

Aufgegliedert ist das Buch in 5 Teile, die auch den einzelnen Leseabschnitten entsprechen.

Den ersten davon habe ich heute früh auch gleich lesen müssen, da mich die Neugier gepackt hat ;-).
Ich habe mir überlegt, euch ein kleines Update nach jedem Abschnitt zu geben, wenn auch nicht so ausführlich, um nicht zu viel vom Inhalt zu verraten...

1. Teil: S. 7-44
Der erste Abschnitt ist ein ziemlich kurzer und eröffnet mit einem Prolog, der mich in seiner Heftigkeit überrascht hat.
Direkt danach steigt Musso in die eigentliche Geschichte ein, die - wie ich es von ihm schon kenne - in viele kleine Unterkapitelchen eingeteilt ist. Musso bleibt auch beim Schreiben selbst seinem Stil treu, so dass ich auch hier gewohnt flüssig durch die Seiten komme - die Spannung, die er dabei erzeugt, gefällt mir schon jetzt sehr gut, es geht geheimnisvoll zu und nun muss ich mich bremsen... *lach*.

Hm.... irgendwie weigert sich blogger gerade, meine Fotos einzufügen, so dass ich die noch nachliefern muss... Tut mir leid!

2. Teil: S. 45-178
Auf diesen rund 130 Seiten lernt der Leser Arthur, den Protagonisten, näher kennen. Doch nicht nur ihn, sondern auch sein Schicksal und das Geheimnis der Leuchtturms.
Hm, nur wie erzähle ich euch davon, ohne zu viel zu verraten?
Am besten halte ich mich zurück und lasse die gelesenen Seiten beim Spargelschälen sacken. Denn ich bin wirklich wieder einmal echt angetan. Und das, obwohl ich so mystery-Sachen ja eigentlich gar nicht so unbedingt mag. Tja, eigentlich... Aber Musso hat da so eine Art, die mich einfach total anfixt.

3. Teil:
Emotionen, Emotionen...
Ich bin hin- und hergerissen und leide förmlich mit...
Dabei dachte ich, ich sei aktuell recht immun gegen Gefühlsduselei?!

update: 
Hm, nachdem ich mich dann doch um mein Essen kümmern musste, wollte ich den Rest am Abend in Ruhe lesen. Aber das war dann leider nichts, da ich so ko war, dass ich eingeschlafen bin.
Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs - aber heute Abend möchte ich weiterlesen! Schließlich muss ich endlich wissen, wie es weitergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen