Freitag, 14. August 2015

[Rezension] "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas..." (Niki Glattauer)

erschienen im August 2013
Verlag: edition-o
3 CDs, 201 min.
ISBN: 9783990220931
hier geht's zum Verlag
Inhalt:

Als Schüler hat man es manchmal echt nicht leicht.
Als Lehrer ebenso wenig.
Aber wie sieht es mit den Eltern der Schüler aus?
Auch ihr Alltag ist von der Schule und den „nervenden Lehrern“ geprägt.

Dies stellt Niki Glattauer, selbst Vater zweier Kinder und Lehrer!, in seinem „Mitteilungsheft“ humorvoll dar.

Meine Eindrücke:

Mir selbst kam die Hörbuchvariante in die Finger, die sich witzig anhörte und folglich in den Einkaufskorb wanderte. Daheim angekommen, machte es sich die CD-Box mit den drei CDs zunächst auf meinen SuB/SuH (Stapel ungehörter Hörbücher) bequem.
Doch lange musste sie da nicht ausharren, bevor sie ins Auto kommen und mich auf den Fahrten zur Arbeit begleiten durfte.
Zugegeben, die Liste der Sprecher (Andreas Steppan, Lilian Klebow und Emma Hartlieb) ist länger als ich es gewohnt bin und eigentlich mag.
Eigentlich, tja…
Denn schnell musste ich feststellen, wie sehr dieses Hörbuch von den unterschiedlichen Stimmen lebt, wie authentisch es wirkt und wie sehr ich über so viele Szenen lachen musste!

Bis dato war mir übrigens nicht bekannt, dass es wohl bis heute gängige Praxis ist, dass jeder Schüler ein solches Mitteilungsheft mit sich führt, in das sowohl Lehrer, als auch die Schüler selbst und natürlich auch die Eltern Eintragungen vornehmen können.
Die Sprecher schlüpfen in ihre Rollen und gehen voll und ganz darin auf – und der Leser hat Spaß dabei!
Leider waren die drei CDs viel zu schnell fertig gehört, so kurzweilig sind die geschilderten Probleme und Problemchen und alltäglichen Begebenheiten, denen ich lauschen durfte.
Da blieb mir nichts anderes übrig, als direkt von Neuem zu starten – das habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr getan!
Und auch beim zweiten Hören musste ich an gewissen Stellen laut auflachen, herrlich!
Ob ich nun zugeben kann, es kurz darauf noch ein drittes Mal eingeschoben zu haben?
Ja, das kann ich.
Und ich kann ruhigen Gewissens sagen: Jederzeit wieder!

Fazit:

Selten ist mir ein so durch und durch gelungenes Hörbuch untergekommen, bei dem ich inzwischen stellenweise schon mitsprechen kann. Dabei büßt es keineswegs irgendetwas ein! Ich liebe es!
Wem ich es empfehlen kann? Jedem!
Jedem Schüler, jedem Lehrer, jedem Elternteil, jedem, der gerne lacht…
Nun hibble ich schon der Fortsetzung („Leider hat Lukas schon wieder…“) entgegen, die in Buchform noch im August erscheinen wird ;-).

Ob ich aber zum geschrieben Text greifen werde, weiß ich noch nicht. Reizen würde mich der Vergleich zum gehörten auf jeden Fall! Zumal es in der Printversion auch tolle Illustrationen gibt, wie ich mittlerweile herausgefunden habe ;-)


Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich höre ja so dermaßen selten Hörbücher aber dieses hier klingt echt verlockend.
    Für mich ist immer ganz wichtig das der Sprecher gut ist bei einem Hörbuch, denn bei einer unangenehmen Stimme vermiest mir das gleich die ganze Story.

    "Bis dato war mir übrigens nicht bekannt, dass es wohl bis heute gängige Praxis ist, dass jeder Schüler ein solches Mitteilungsheft mit sich führt, in das sowohl Lehrer, als auch die Schüler selbst und natürlich auch die Eltern Eintragungen vornehmen können."

    Ich weiß dass wir ein Mitteilungsheft hatten und dieses auch ständig mitführen mussten aber da durfte nur der Lehrer hineinschreiben und die Eltern unterschreiben außer wenn ich Krank war musste meine Mama das darin entschuldigen Wir als Schüler selbst durften nichts hineinschreiben.

    Alles Liebe
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      schön, mal wieder von dir zu hören :-)

      Du hast auf jeden Fall Recht: Das beste Hörbuch kann man bei schlechter Umsetzung in die Tonne kicken - solche Beispiele kenne ich leider auch.
      Meistens höre ich tatsächlich auch keine Hörspiele, da mir das Geklimpere zwischendurch tendenziell eher auf die Nerven geht - ein guter Leser hingegen ist pures Gold wert!
      Sind es mehrere Sprecher, bin ich meist skeptisch, aber hier lebt es eben geradezu davon.
      Auch wenn du nicht die beste Freundin von Hörbüchern bist, wenn du lachen magst, wäre es tatsächlich empfehlenswert ;-)

      DANKE auch für deine Infos und Einblicke! :-)
      Eigentlich keine schlechte Idee mit diesen Mitteilungsheften.
      Bei uns gab es das leider gar nicht.
      Vielleicht sollte man es auch hierzulande in Erwägung ziehen :-)

      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

      Herzliche Grüße,
      Agnes

      Löschen
  2. Wir sind zusammen in der Leserunde zu Band 2 und ich habe dadurch gerade auf deinen Blog gefunden! Ich fand Band 1 auch gut, Band 2 zieht sich ein wenig, ist aber immer noch sehr lustig! LG Verena von Books-and-cats

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Verena,

      ja, es ist ja meistens irgendwie so, dass der Folgeband an den ersten nicht so ganz heranreicht.
      Bisher amüsiere ich mich eigentlich recht gut, wobei ich leider nur sehr langsam voran komme beim Lesen.

      Hoffentlich ändert sich das heute Abend bei der Lesenacht von Henny ;-).

      Liebe Grüße,
      Agnes

      Löschen