Dienstag, 16. Juni 2015

[Rezension] zu "Gegensätze ziehen sich aus" (Kerstin Gier)

erschienen in dieser Version: 2012
Verlag: Lübbe Audio
4 CDs
im Schieber der Trilogie
Inhalt:

Nun will es Anton aber wissen: Er möchte mit Constanze zusammenziehen. Zwar steht seine Tochter Emily der neuen Frau an seiner Seite noch immer sehr skeptisch gegenüber, doch ist er es leid, sein Leben auf 2 Haushalte „aufteilen“ zu müssen. Doch Constanze ist weniger begeistert – wo sie es sich doch erst im ihrem neuen Zuhause so richtig schön mit ihren Kids eingerichtet hat…
Auch bei den anderen Mädels der Müttermafia geht es heiß her: Mimi, Trudi und Anne möchten einen Schuhladen in der Insektensiedlung eröffnen – da haben sie alle Hände voll zu tun!

Meine Eindrücke:

Im letzten Teil der Müttermafia-Trilogie geht es gewohnt munter zu:
Kerstin Gier gelingt es erneut, die elitären Damen der Müttersociety durch die Blume zu kritisieren, während bei den bodenständigen Freundinnen alles wie gewohnt chaotisch, aber umso sympathischer zugeht.
Wieder dürfen wir Mirja Bös lauschen, die dem Hörbuch einen ganz besonderen Charme verleiht.
… Und wieder bin ich begeistert ;-).
Im letzten Teil bekommt der Internetauftritt der Müttersociety erneut Platz in der Erzählung, wodurch die gewohnten Romanstrukturen herrlich aufgelockert werden. Der Inhalt des dort Geschriebenen steht für sich und bedarf keiner weiteren Erklärung.

Fazit:

Ohne zu viele Details verraten zu wollen, möchte ich einmal mehr betonen, dass es eine absolut lesens- und hörenswerte Reihe ist, mit der ich mehrfach viel Spaß hatte – und ich bin mir sicher, dass ich mit ausreichend zeitlichem Abstand wieder zu dieser CD-Box greifen werde ;-)

Ein „must have“ für Freundinnen der Chicklit, die gerne lachen, aber sich nicht davor scheuen, zwischendurch auch ernstere Themen „mitzunehmen“. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen