Dienstag, 2. Juni 2015

Rezension zu "Das hätten wir uns sparen können" (Hagen Siemers)

erschienen am 17.09.2014
Tectum Verlag
Broschiert 240 Seiten
17,95 EUR
ISBN: 9783828833616
Inhalt: 

Dieses Buch trägt den Untertitel „Ein Schwarzbuch missglückter Reformen von Hartz IV zum Ausverkauf des Staates“ – der Klappentext wie die umschreiben Zeilen des großen online-Buchshops klangen vielversprechend.
Entsprechend neugierig war ich auf „Das hätten wir uns sparen können“, hatte ich mir doch detaillierte Informationen erhofft, die mit interessanten Hintergrundinformationen gespickt sind.

Meine Eindrücke:

Die ersten Seiten lasen sich zunächst auch nicht „unspannend“ – etwas reißerisch zwar für ein Sachbuch, doch war ich neugierig, wo die Reise hingeht.
Doch wurde meine Freude schnell getrübt.
Autor Hagen Siemers reiht hier in eher ketzerischer Art und Weise die negativen Seiten der Reformen (von der Arbeitsmarktreform über Steuerreform, Hartz IV-Reform usw.) aneinander, jedoch ohne die von mir erwarteten Informationen zu liefern, die für mich wirklich von Interesse gewesen wären.
Auch bleiben am Ende leider sämtliche Fragen offen, wie beispielsweise, ob oder welche Lösungen es geben kann? Gibt es eine Rettung für die Missstände in unserem Land? Was kann der Einzelne tun? Wie kann man der derzeitigen Entwicklung gegensteuern?

Ich muss zugeben, selten hat mich ein Buch so ratlos zurückgelassen wie dieses hier.
Sehr lange habe ich mit mir, meiner Meinung und dieser Rezension gerungen, da mir nichts ferner liegt, als ein Buch zu zerreißen.
Doch nutzt hier das gelungene Cover leider auch nichts mehr, auf dem die Geldscheine aus einem Mülleimer quellen.

Fazit:

Leider eine herbe Enttäuschung, auch wenn oder gerade weil das Thema an sich so viel mehr Potential gehabt hätte.
Daher kann ich hier leider nicht mehr als einen mageren Stern vergeben, tut mir leid!
Auch wenn der Inhalt mich leider nicht überzeugen konnte, geht mein Dank natürlich an den Tectum-Verlag, der das Rezensionsexemplar für die Leserunde bei lovelybooks zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare:

  1. Man muss es dir echt anrechnen, dass du den Titel des Buches nicht missbraucht hast, um deine Meinung damit zu unterstreichen. Ich glaube, ich hätte es mir nicht verkneifen können. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es mit drin, muss ich zugeben, aber das wäre so offensichtlich.....
      Ich denke, die einsame 1-Schaf-Bewertung drückt schon aus, was ich davon halte.
      Schade drum, aber ich kann es leider nicht ändern.
      Habe lange genug mit dieser Rezi und mir gerungen, aber mehr konnte ich einfach nicht geben...
      Jetzt kann ich es zumindest abschließen und als "Erfahrung der anderen Art" verbuchen ;-)

      Löschen
    2. Und, ich muss zugeben: Schau mal bei LB, WLD und amazon... *fg*

      Löschen
    3. Edit: Besonders interessant die Bewertungen bei amazon - dafür, dass in der LR alle ausnahmslos geschimpft haben, sind die Bewertungen beim online-Shop nämlich ziemlich einsam und ich warte geradezu darauf, dass ich einen Hinweis bekomme, es doch zu löschen... *hüstel*

      Löschen