Mittwoch, 29. April 2015

Rezension zu "Lesbisch für Anfängerinnen: Willkommen in der WG!" (Celia Martin)

Inhalt:

Als Tina ihren untreuen Freund verlässt, braucht sie zunächst nur eins: Ein Dach über dem Kopf! Wie gut, dass ihr da direkt ein Anschlag am Schwarzen Brett auffällt und sie sofort in der WG „vorsprechen“ darf. Kurzerhand landet sie in der reinen Frauen-WG, ohne sich zunächst wirklich Gedanken darüber zu machen, doch bald schon fällt der Groschen – und beide Seiten sind entsetzt! Da bleiben Missverständnisse nicht aus…

Meine Eindrücke:

Über diese witzigen Buchtitel bin ich vor Jahren gestolpert und ihm immer wieder begegnet. Irgendwie haben mich Titel wie Klappentext gleichermaßen angelacht und lustige Lesestunden versprochen.
Kürzlich habe ich mir dann bei tauschticket.de dieses Hörbuch ertauscht:
Im ersten Teil der „Lesben-WG-Trilogie“ greift Celia Martin gleich ein typisches Klischee auf: die männerhassenden Lesben, die nur unter sich bleiben wollen und – ganz intolerant – selbst Skepsis gegenüber der neuen Mitbewohnerin hegen: diese Hetera ist ihnen nicht ganz geheuer.
Tina hingegen stolpert unvermittelt in eine neue Situation und ist zunächst schwer irritiert, lernt jedoch schnell, dass irgendwie doch alles recht ähnlich ist, es gibt Eifersucht, Exen und Liebeskummer.
Humorvoll lernt der Leser (und Hörer) die Frauen kennen, die diese ganz besondere WG ausmachen, ebenso deren Nöte.
Auf eine ganz sympathische Art und Weise dürfen wir in das Gefühlschaos Tinas hineinblicken, das sich im Laufe der Wochen ergibt, denn Frauen sind doch gar nicht soo uninteressant…
Dass ihr Ex plötzlich reumütig vor der Tür steht, macht die Situation für die 30jährige nicht leichter.

Fazit:

Witziger Roman über die lesbische Liebe, gespickt mit Klischees und dem Gefühlschaos mitten im unverhofften coming out.
Stellenweise ein bisschen zu überzogen, aber ich hatte Spaß und freue mich auf den nächsten Teil!

Genau das richtige für Zwischendurch :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen